Dachverband für Budotechniken NRW e.V.
Fachverband für Budo-Sport im Landessportbund Nordrhein-Westfalen

Capoeira

... ist eine brasilianische Kampfkunst bzw. ein Kampftanz, der in Brasilien während der Kolonialzeit von afrikanischen Sklaven praktiziert und weiterentwickelt wurde. Zwei Hauptrichtungen werden dabei unterschieden: Das „alte" Capoeira Angola und das „moderne" Capoeira Regional. Im Letztgenannten finden sich zusätzlich Einflüsse anderer Kampfkünste wie zum Beispiel Ringen, Jiu Jitsu oder Wushu. Inhaltlich ist Capoeira von drei Ebenen geprägt: dem Kampf, der Musik und der „Roda" (portugiesisch „Kreis") als gesellschaftlichem Rahmen, in dem der Kampftanz stattfindet. Die Kampftechniken selbst zeichnen sich durch ihre flexiblen Drehtritte, eingesprungenen Tritte und Akrobatik aus. Im Spiel – so bezeichnen Capoeiristas den Kampf – erzielt der Kämpfer mit Tritten auf den Anderen. Ebenso darf der Partner durch Techniken wie Fußfeger oder Stöße umgeworfen werden.

Fachverband: WVNW


"der Budoka"

der budoka 9/2017Das Verbandsmagazin des Dachverbandes für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V.
zum Magazin
zum Archiv
Bestellschein

Aktuelles

30. Juni 2017 / Sportjugend NRW

Kibaz-Sonderaktion 2017 für Sportvereine

Das Kinderbewegungsabzeichen „Kibaz“ der Sportjugend NRW bewegt nicht nur Kinder. Gerade Sportvereine in Kooperation mit Kitas nutzen den vielseitigen Bewegungsparcours.

Weiterlesen ...

1. Juni 2017 / Dachverband

Neue Fachkraft für Integration

Seit dem 1. Mai 2017 besetzt Carina Hagen die neu ausgeschriebene Stelle „Integration durch Sport“ im Dachverband für Budotechniken NW. Sie ist damit zuständig für alle Anfragen zum Thema „Integration von Flüchtlingen in den Sportverein“.

Weiterlesen ...