Dachverband für Budotechniken NRW e.V.
Fachverband für Budo-Sport im Landessportbund Nordrhein-Westfalen

Haidong Gumdo

... ist eine koreanische Schwertkampfkunst. Das System wurde um das Jahr 1989 in Korea geschaffen, indem überlieferte traditionelle Techniken alter Meister zu einem modernem Stil zusammengefasst wurden. Das Haidong Gumdo-Training besteht aus Kibun (Grundlagen), Poomse (Formen), Yaksuk daeryun (eingeschränktes Sparring), Hada (freies Sparring), Gigong (Aufbauübungen) und Begi (Schnittübungen). Das Standardtraining wird mit dem Mokgum (Holzschwert) ausgeführt. Das Chingum (scharfes Schwert) wird dabei erst ab einer Dangraduierung geführt. Im Unterschied zu den japanischen Künsten, ist der koreanische Stil fließender, umschreibt den Kampf eines Einzelnen gegen mehrere Gegner.

Der NWHV betreut diese koreanische Kampfkunst organisatorisch im DVNW.

Fachverband: NWHV


"der Budoka"

der budoka 9/2017Das Verbandsmagazin des Dachverbandes für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V.
zum Magazin
zum Archiv
Bestellschein

Aktuelles

30. Juni 2017 / Sportjugend NRW

Kibaz-Sonderaktion 2017 für Sportvereine

Das Kinderbewegungsabzeichen „Kibaz“ der Sportjugend NRW bewegt nicht nur Kinder. Gerade Sportvereine in Kooperation mit Kitas nutzen den vielseitigen Bewegungsparcours.

Weiterlesen ...

1. Juni 2017 / Dachverband

Neue Fachkraft für Integration

Seit dem 1. Mai 2017 besetzt Carina Hagen die neu ausgeschriebene Stelle „Integration durch Sport“ im Dachverband für Budotechniken NW. Sie ist damit zuständig für alle Anfragen zum Thema „Integration von Flüchtlingen in den Sportverein“.

Weiterlesen ...