Dachverband für Budotechniken NRW e.V.
Fachverband für Budo-Sport im Landessportbund Nordrhein-Westfalen

der budoka

Das Verbandsmagazin des Dachverbandes für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V.

Berichte, Ausschreibungen, Mitteilungen aus den Fachverbänden

erscheint 10 x im Jahr


Jahresabonnement 35,00 €.
Bei Bankeinzug ermäßigt sich der Preis für das Jahresabonnement auf 30,00 €.
Bezugsgebühren werden jeweils für das Kalenderjahr erhoben.
Bei Bestellungen mehrerer Exemplare Konditionen auf Anfrage.

Bestellungen online:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Bitte eine Einzugsermächtigung zum Einzug der Abo-Gebühren - zur Zeit 30,00 € - erteilen, also Kontonummer, Bankleitzahl und Kontoinhaber nicht vergessen! Bei Versand gegen Rechnung kostet das Jahresabo 35,00 €.)

Bestellschein

Anzeigenpreisliste

Redaktionsschluss:
jeweils der 1. des Monats

ISSN 0948-4124

 

Ausgabe 9/2017 September

XXX. Sommerschule der NWJV-Jugend in Hennef

 

Judo: Europa-Cup in Saarbrücken

 

 

Hapkido: Korea-Trip zu den World Games

 

Jiu Jitsu: Dan-Prüfungen

 

Ju Jutsu: Hanbo-Jutsu mit Dieter Call in Kreuzau

 

Taekwon-Do: TAGB-Europameisterschaften in Polen

 

Weitere Beiträge aus den Verbänden:

- Judo
- Goshin Jitsu
- Hapkido
- Jiu Jitsu
- Ju Jutsu
- Taekwon-Do
- Wushu


"der Budoka"

der budoka 9/2017Das Verbandsmagazin des Dachverbandes für Budotechniken Nordrhein-Westfalen e.V.
zum Magazin
zum Archiv
Bestellschein

Aktuelles

30. Juni 2017 / Sportjugend NRW

Kibaz-Sonderaktion 2017 für Sportvereine

Das Kinderbewegungsabzeichen „Kibaz“ der Sportjugend NRW bewegt nicht nur Kinder. Gerade Sportvereine in Kooperation mit Kitas nutzen den vielseitigen Bewegungsparcours.

Weiterlesen ...

1. Juni 2017 / Dachverband

Neue Fachkraft für Integration

Seit dem 1. Mai 2017 besetzt Carina Hagen die neu ausgeschriebene Stelle „Integration durch Sport“ im Dachverband für Budotechniken NW. Sie ist damit zuständig für alle Anfragen zum Thema „Integration von Flüchtlingen in den Sportverein“.

Weiterlesen ...